Badminton

badminton

Seit 2008 fliegen beim Turnverein die Federn – oder besser die Federbälle. Weshalb heißt die Abteilung dann »Badminton« und nicht einfach »Federball«, wie wir es aus unserer Kindheit und vom Baggersee her kennen? Ganz einfach, weil es nur auf den ersten Blick wie »Federball« aussieht.

Das rasante Spiel stammt ursprünglich aus Indien und wurde vom englischen Duke of Beaufort im Jahre 1872 auf seinem Landsitz Badminton eingeführt – und schon erklärt sich der Name von selbst. Gespielt wird mit speziellen Schlägern, die sich von einfachen Federballschlägern unterscheiden. Ähnlich wie beim Tennis, wird versucht innerhalb eines eingezeichneten Felds den Ball über das Netz zu spielen ohne dass der Gegner diesen annehmen und zurückspielen kann. Um dies zu erreichen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Schlagtechniken, bei denen schnelle Reaktionen und Koordination in Einklang gebracht werden. Da es sich insgesamt um ein sehr schnelles Spiel handelt, das oft auch als schnellstes Rückschlagspiel der Welt bezeichnet wird, wird zudem die Ausdauer und Kräftigung gefördert. Die Spitzengeschwindigkeit des Balls von bis zu 300 km/h, wie sie von den Weltklassespielern erreicht wird, konnten wir zwar noch nicht messen (wir haben keine Messanlage …) doch um ordentlich zu schwitzen und sich nach Feierabend »auszupowern« reicht es allemal.

Wir sind eine sehr aufgeschlossene Abteilung und freuen uns über jeden der sich für dieses Spiel interessiert oder einfach einmal vorbeischauen möchte. Vorkenntnisse sind nicht nötig, die bringt Euch ganz locker unser Abteilungsleiter und Trainer schnell bei. Selbstverständlich sind professionelle Schläger vorhanden, so dass Ihr Eure Federballschläger getrost in der Badetasche lassen könnt.

Merken