Aktuelle Mitteilungen und Berichte

Der TVU in Zeiten von CORONA

 

-- UPDATE --

Liebe Mitglieder, liebe Teilnehmer!
Die Vorstandschaft des Turnverein Uhingen stellt mit sofortiger Wirkung den kompletten Übungsbetrieb des TVU bis einschließlich 19.04.2020 ein.

Grundlage für die Neubewertung sind die Stellungnahmen der Landesregierung Baden-Würtemberg sowie des Württembergischen Landessportbundes zur Ausbreitung des Corona Virus (COVID-19).

Über neue Vorgaben informieren wir zu gegebener Zeit. Wir bitten um euer Verständnis und wünschen allen gute Gesundheit!

 

Jahresabschlussfeier 2017
Jahresabschlussfeier 2017
Nikolausfeier 2017
Nikolausfeier 2017
Hauptversammlung 2018
Hauptversammlung 2018
Kandelhock 2018
Kandelhock 2018
Jahresabschlussfeier 2018
Jahresabschlussfeier 2018
Nikolausfeier 2018
Nikolausfeier 2018
Jahresabschlussfeier 2019
Jahresabschlussfeier 2019
Nikolausfeier 2019
Nikolausfeier 2019
Hauptversammlung 2020
Hauptversammlung 2020
Jahresabschlussfeier 2017

Jahresabschluss 2017 beim Turnverein Uhingen

Traditionell beschließt der Turnverein Uhingen sein Vereinsjahr mit zwei Veranstaltungen, die seit Jahrzehnten fest im Terminkalender verankert sind – der Jahresabschlussfeier für die Erwachsenen und älteren Jugendlichen und der Nikolausfeier für die Kinder. So bildeten am vergangenen Wochenende denn auch zwei unterhaltsame Veranstaltungen einen harmonischen Abschluss in einer von Birgit Hoffmann und Andrea Brummer mit Team liebevoll und aufwändig weihnachtlich geschmückten Turnhalle mitsamt großem Christbaum den uns Uwe Steckroth zur Verfügung stellte, hierfür herzlichen Dank!
Musikalische Unterhaltung, sportliche Höchstleistungen, witzige Ideen und besonders Breitensport im besten Sinne bildeten an beiden Veranstaltungen einen bunten und unterhaltsamen Mix. Diese ausgesprochen kurzweilige Mischung bestand am Samstagabend zunächst aus einem musikalischen Block mit feierlichen aber auch schwungvollen bis komödiantischen Stücken der Sängerkameradschaft und Klängen der Spielmannszüge Uhingen und Süßen, die seit Jahren gemeinsam musizieren. Dazwischen gab es einige Worte des ersten Vorsitzenden Hermann Möller, die zum Nachdenken einluden.
Den sportlichen Auftakt machten die Gerätturner am Barren und Minitrampolin bevor die Sportakrobaten, am Podest und Boden Ausschnitte aus ihren Wettkampfübungen zeigten. Als wäre es abgesprochen gewesen fand die Vorführung der Gerätturnerinnen ebenfalls an zwei Geräten statt, am Boden und Schwebebalken (gerne auch als Zitterbalken bezeichnet). Für spontane Begeisterung sorgte die, um drei Gerätturner erweiterte, Showgruppe der Sportakrobatik »Old but Gold«. Mit viel Schwung, Akrobatik und einem kleinen Augenzwinkern rissen sie das Publikum mit. Dass man sich beim Tanzen seinen Tanzpartner oder Tanzpartnerin vorher genauer anschauen sollte, machte die Demonstration der Abteilung Kampfsport deutlich. Egal ob Walzer, Samba, oder Discofox – der letzte Tanzschritt fand stets am Boden auf dem Rücken liegend statt … Noch einmal wirbelten Sportakrobatinnen und -akrobaten gekonnt durch die Luft bevor Hermann Möller die Sportler ehrte, die mindestens auf Landesebene durch hervorragende Leistungen auf die ersten Plätze kamen. Dass der TVU sich überregional, ja europaweit nicht zu verstecken braucht zeigten die Sportakrobatinnen und Sportakrobaten sowie die Mannschaft der Gerätturner und hierauf dürfen wir zu Recht stolz sein. Den erfolgreichen Sportlern nochmals herzlichen Glückwunsch!
Nach den Ehrungen ging es mit den Precious Girls wieder sportlich weiter, die modernen Hip-Hop Dance auf die Bühne brachten. Was wäre die Jahresabschlussfeier bei all den sportlichen Leistungen und der musikalischen Umrahmung ohne Humor? Garant und Lieferant hierfür ist seit Jahren »Gymnastik und Fitness«. In einer außerordentlichen Sitzung rund um den Hallenbau wurde feucht fröhlich stets zielgerichtet und wie es heute so oft heißt »ergebnisoffen« diskutiert und das Geschick des Vereins gelenkt – fast wie im richtigen Leben … Zum Schluss der Veranstaltung gab es dann noch einmal Hip-Hop, dieses Mal von den Precious Dancers bevor der Abend ganz gemütlich ausklang.
Wie die letzten Jahre hatte die Moderation von Jürgen Osswald wenig mit einfachem »Programmansagen« zu tun, sondern war ausgesprochen unterhaltsam, witzig und überbrückte die Umbaupausen auf humorvolle Art. In Ermangelung seiner langjährigen Assistentin sprang spontan Nadine Ligendza für diesen Part ein (die im Übrigen auch für die hervorragende Organisation des Abends verantwortlich zeichnete) und unterstütze ihn bei seinen Ausflügen ins Publikum.

 

Eine kleine Auswahl an Bildern finden Sie im Bildarchiv

Nikolausfeier 2017

Jahresabschluss 2017 beim Turnverein Uhingen

Traditionell beschließt der Turnverein Uhingen sein Vereinsjahr mit zwei Veranstaltungen, die seit Jahrzehnten fest im Terminkalender verankert sind – der Jahresabschlussfeier für die Erwachsenen und älteren Jugendlichen und der Nikolausfeier für die Kinder. So bildeten am vergangenen Wochenende denn auch zwei unterhaltsame Veranstaltungen einen harmonischen Abschluss in einer von Birgit Hoffmann und Andrea Brummer mit Team liebevoll und aufwändig weihnachtlich geschmückten Turnhalle mitsamt großem Christbaum den uns Uwe Steckroth zur Verfügung stellte, hierfür herzlichen Dank!
Musikalische Unterhaltung, sportliche Höchstleistungen, witzige Ideen und besonders Breitensport im besten Sinne bildeten an beiden Veranstaltungen einen bunten und unterhaltsamen Mix.

Am Sonntag war dann die Turnhalle überall fest in der Hand vieler herumwuselnder Kinder. Zahlreiche kleine Nachwuchssportler hatten sich auf ihren letzten Auftritt im Jahr vorbereitet.
Nachdem die Kinder sich gemeinsam auf der Bühne versammelt hatten, wurden Sie in diesem Jahr erstmals von Engeln, verkörpert von Fenja Nowotny und Sophia Schweizer, begrüßt, die auch charmant und mit kleinen Geschichten unterhaltsam durch das gesamte Programm führten.
Bewegung und Musik bilden im Idealfall eine Einheit und so funktionierten die Jungs von Sport und Spiel für Schülerinnen und Schülern die Gymnastikbälle ganz einfach zu großen Trommeln um. Die Jungs und Mädels der Sportakrobatik führten dem Publikum vor, dass man auch als »Minis« schon Beachtliches kopfüber, rücklings oder auf den Händen vollbringen kann. Disziplin und Spaß, zwei scheinbare Gegensätze, schließen sich gegenseitig nicht aus. Das zumindest bewiesen die jungen Judoka bei ihrer Demonstration, was sie alles schon gelernt haben – und dazu gehört natürlich auch, den Trainer aufs Kreuz zu legen. Die Sportakrobatinnen der Grundstufe zeigten nicht nur dem Publikum, dass sich fleißiges Üben lohnt, sondern sind garantiert auch Motivation für die Minis, es ihnen gleich zu tun. Die Gerätturnerinnen präsentierten verschiedene Übungsteile und Kombinationen an Boden sowie am sonst im »Turnerinnenalltag « nicht vorkommenden Minitrampolin mit offensichtlichem Spaß. Die Fördergruppe der Sportakrobatik nutze danach gerne auch das Raumangebot der Bühne nach oben für Handstände auf der Partnerin oder luftige Sprünge. Walzer ist für »die Alten«, heute tanzt man Hip Hop. So zumindest sahen es die Mädchen von Sport und Spiel für Schülerinnen und Schülern, die diese Meinung mit beeindruckender Konzentration tänzerisch vertraten. An Boden und Barren, zwei gänzlich unterschiedlichen Geräten, führten die Gerätturner vor, wie vielseitig diese Sportart ist und welch unterschiedliche Bewegungsabläufe schon in diesem Alter beherrscht werden müssen.
Bei all den Leistungen die die Kinder gezeigt haben und dem Applaus den sie dafür erhielten, steht nicht in Frage, worauf sie sich natürlich wieder ganz besonders gefreut haben: Auf den Nikolaus – und der ließ auch in diesem Jahr nicht lange auf sich warten. Schon bald kam er, während die Kinder gemeinsam mit dem Engelschor sangen, mitsamt seiner Rute, die er jedoch beim Anblick der TVU-Kinder getrost sofort beiseitelegen konnte, in die TV-Halle. Obwohl unter Zeitdruck stehend (schließlich warteten viele Kinder auf der Welt auf ihn) freute er sich über jedes Gedicht und jeden Vortrag, bevor er dann von den Übungsleitern seine Geschenke, weil sie gar nicht alle in seine Sack passten, verteilen ließ.
Allen Kindern für ihre tollen Vorführungen nochmals ein ganz herzliches Dankeschön. Danke auch allen – ob mit oder ohne Flügel – die zum Gelingen der Nikolausfeier beigetragen haben: den zahlreichen Kuchenbäckerinnen und -bäckern, den Helfern im Hintergrund, dem Deko-Team, den Übungsleitern, Franco und seinem Team und den Gästen.

 

Eine kleine Auswahl an Bildern finden Sie im Bildarchiv

Hauptversammlung 2018

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 23.03.2018

Tagesordnung

Begrüßung
Ehrungen
Protokoll
Berichte
Entlastungen
Neuwahlen
Anträge
Verschiedenes

 

TOP 1: Begrüßung

Die diesjährige Hauptversammlung des TVU wurde um 19:40 Uhr traditionell von der Abteilung der Sänger eröffnet. Für ihre Darbietung erhielten sie von den Vereinsmitgliedern einen verdient großen Beifall. Daraufhin erfolgte die offizielle Eröffnung durch den ersten Vorsitzenden. Er hieß alle Ehrenmitglieder und Mitglieder herzlich willkommen und dankte allen für das zahlreiche Erscheinen. Er begrüßte im Einzelnen Andreas Gronauer vom Landesverband Judo. Anschließend wies Herrmann Möller darauf hin, dass die Einladung zur Hauptversammlung fristgerecht und korrekt erfolgt war. Wie jedes Jahr wurde zu Beginn der Hauptversammlung die traurige Pflicht erfüllt, den im letzten Vereinsjahr verstorbenen Mitgliedern zu gedenken und es wurde eine kurze Schweigeminute für sie eingelegt.

Die Bereitschaft für die Übernahme des Amtes der Protokollführerin durch Alexandra Mengs wurde wohlwollend wahrgenommen und sie wurde ohne Gegenstimmen zur Protokollführerin der diesjährigen Hauptversammlung gewählt. Die Tagesordnung wurde verlesen und es gab keine Einwände oder zusätzliche Punkte aus dem Auditorium.

 

TOP 2: Ehrungen

Zunächst erfolgten die externen Ehrungen. Andreas Gronauer vom Württembergischen Judoverband ehrte Claus Henning für seine langjährige Arbeit im Bereich Kampfsport mit der Ehrennadel vom Württembergischen Judoverband in Silber. Daraufhin wurde Wolfgang Knaupp für seinen langjährigen vielseitigen Einsatz im Bereich Judo ebenfalls mit der Ehrennadel vom Württembergischen Judoverband in Silber geehrt.

Anschließend übernahm Rolf Widmaier die Ehrung durch die Bundesvereinigung deutscher Musikverbände. Als erstes wurde Walter Koser für seine 45-jährige Tätigkeit im Musikwesen mit der Dirigentennadel in Gold mit Diamant geehrt. Zudem wurde er für seine 60-jährige Mitgliedschaft im Spielmannszug geehrt und erhielt nochmals die Ehrennadel in Gold mit Diamant. Daraufhin wurde Michael Ilgenfritz für seine 50-jährige Mitgliedschaft im Spielmannszug ebenfalls mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant ausgezeichnet.

Auf die externe Ehrung folgte die vereinsinterne Ehrung. Bevor Herrmann Möller die Ehrung vollzog, hob er hervor, dass die zu ehrenden Mitglieder für viele Jahre einen großen Teil ihrer Freizeit der Gemeinschaft des Vereins gewidmet haben und ihr Engagement den Verein geprägt hat. Mit ihrer langjährigen Vereinstreue sollen die zu Ehrenden der Jugend als Vorbild dienen. Herr Möller schloss an, dass nicht nur das Training und die Wettkämpfe das Gesicht eines Vereins ausmachen und prägen, sondern auch die aktive Mitwirkung aller seiner Mitglieder, die dem Verein sein individuelles Profil geben. Das freiwillige Engagement der Mitglieder macht den Verein zu dem, was er heute ist und bestimmt die Zukunft des Vereins. Anschließend führte Herrmann Möller die vereinsinternen Ehrungen durch. Die bronzene Ehrennadel wurde an sechs Mitglieder verliehen, da diese zwischen 15 und unter 25 Jahren Mitglieder im TVU sind. Es wurden Berndt Bringfried, Gerda Dannenmann, Toni de Santis, Kathrin Geyer, Ralf Geyer und Bettina Münz mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Mit der silbernen Ehrennadel, die an Mitglieder überreicht wird, die auf eine mindestens 25-jährige Mitgliedschaft zurückblicken können, wurden Andreas Essig, Hannelore Frank, Anica Heimsch, Rolf-Peter Kielkopf, Alexander Knoll, Uwe Reifner und Ivonne Hönig für ihre Verdienste für den Verein geehrt. Die goldene Ehrennadel wird an sehr wertvolle Mitglieder verliehen, da diese bereits auf eine 40-jährige Mitgliedschaft zurückblicken können. So wurden neun Mitglieder würdevoll mit ihr ausgezeichnet: Eberhard Bodmer, Erika Dorner, Karl-Heinz Dreher, Christl Fey, Claus Henning, Martin Kant, Jutta Klement, Karl-Heinz Ulrich und Martin Wissner. Der Ehrenbrief als Auszeichnung für eine Mitgliedschaft über 50 Jahre wurde Willi Engelhard, Albrecht Herz, Ernst Lauster, Eveline Mayer, Heinz Scheufele, Rolf Scheufele, Zita Stefan und Hans-Joachim Zach verliehen gemeinsam mit der goldenen Nadel mit Kranz. Herrmann Möller hob hervor, dass diese Auszeichnung außergewöhnlich ist, da die mit dieser Auszeichnung geehrten Mitglieder über rund ein Drittel des Bestehens des Vereins bereits den Verein unterstützt und geprägt haben.

Alle Geehrten wurden mit viel Beifall beglückwünscht und mit einem Glas Sekt wurde auf die Auszeichnungen und die guten Wünsche angestoßen.

 

TOP 3 & 4: Protokoll & Berichte

Herrmann Möller schlug vor, wie in der Vergangenheit die TOPs 3 und 4 zusammenzulegen. Die Versammlung war damit einverstanden. Für alle anwesenden Mitglieder lag die 45. Ausgabe des TVU-Jahresberichts aus. Aufgrund der tollen Arbeit unseres Pressewarts Frank Schweizer konnte in der wieder reich bebilderten Ausgabe das Protokoll zu der letzten Hautversammlung und die Berichte aus den Abteilungen gelesen werden. Aus diesem Grund wurden nur der Kassenbericht des Kassiers und der Bericht der Kassenprüfer erläutert.

Hinführend zum Bericht des Kassiers führte Herrmann Möller an, dass Turnvereine sich mit ihrem Angebot dafür einsetzen, Kinder spielerisch an Bewegung heranzuführen und sich dadurch nachhaltig für die gesunde Entwicklung der Kinder starkmacht. Zudem kommen Jahr für Jahr auf den Turnverein Uhingen verschiedene Anforderungen zu. Trotz der wachsenden Anforderungen und der immer weiter schrumpfenden Zuschüsse für Vereine bleibt die finanzielle Situation des Turnverein Uhingen sehr geordnet und der TVU ist dadurch in der Lage, große und wichtige Investitionen zu tätigen. Herrmann Möller hob hervor, dass allen Verantwortlichen, allen voran unserem Kassier Jan Viohl, dafür zu danken ist.

Jan Viohl hatte letztes Jahr das Amt des Kassiers übernommen und erläuterte den jährlichen Kassenbericht.

Die Kassenprüfer berichteten, dass sie stichprobenartig die Kassenführung des Kassiers geprüft haben und kamen zu dem Schluss, dass Jan Viohl sein Amt als Kassier sehr korrekt und engagiert ausgeführt hat. Aus diesem Grund stellten sie den Antrag auf Entlastung des Kassiers. Jan Viohl wurde einstimmig entlastet.

TOP 5: Entlastungen

Um den weiteren Ablauf der Versammlung zu sichern, wurde vor den Entlastungen ein Wahlleiter gewählt, der die Wahl des ersten Vorsitzenden vollzieht. Die Versammlung wählte wie in den vergangenen Jahren Albert Frey einstimmig zum Wahlleiter und dieser nahm die Wahl an. Die en bloc Entlastung wurde beantragt und einstimmig gewährt. Alle Funktionsträger wurden einstimmig entlastet.

TOP 6: Neuwahlen

Hermann Möller führte vor den Neuwahlen an, dass er stolz auf den TVU als traditionsreichen Verein ist, da der TVU sich durch Kameradschaft und Engagement auszeichnet. Die jährlichen Berichte aus den Abteilungen zeugen von der stabilen Struktur in unserem Verein und wir alle können stolz auf unseren Verein sein. Herrmann Möller dankte Frank Schweizer nochmals für seine tolle und langjährige Arbeit für den Verein und vor allem für die alljährlich sehr ansprechenden Jahresberichtshefte.

Hermann Möller hatte sich bereit erklärt, ein weiteres Jahr das Amt des ersten Vorsitzenden zu übernehmen. Herrmann Möller wurde einstimmig zum ersten Vorsitzenden des Turnverein Uhingen gewählt und für sein Amt von Albert Frey beglückwünscht. Herr Möller dankte der Versammlung für das Vertrauen und hob hervor, dass er in seinem Amt große Unterstützung durch die anderen Mitglieder des Vorstandes erfährt und dankte ihnen dafür.

Für das weiterhin freie Amt des stellvertretenden Vorsitzenden konnten keine Kandidaten gefunden werden, die bereit waren, dieses Amt zu übernehmen. Aus diesem Grund bleibt dieses Amt weiterhin unbesetzt. Die restliche Vorstandschaft war bereit, sich wieder der Wahl zu stellen, und wurde einstimmig gewählt. Auch alle Funktionsträger wurden einstimmig gewählt. Gemäß der Satzung wurden die Jugendvertreter und die Abteilungsleiter, die zuvor intern gewählt wurden, bestätigt. Die Aufstellung des Vereins kann auf der Homepage des TVU unter www.tv-uhingen.de eingesehen werden.

 

TOP 7: Anträge

Es waren keine Anträge eingegangen.

 

TOP 8: Verschiedenes

Albert Frey ergriff das Wort und führte an, dass es zwar erfreulich viele Ehrungen gab, jedoch viele der zu Ehrenden nicht anwesend waren. Dies ist sehr schade und es muss etwas dagegen getan werden. Die Abteilungsleiter sollen im kommenden Jahr darüber informiert werden, wer geehrt werden soll, um die entsprechenden Personen darauf ansprechen zu können.

Rolf Widmaier erläuterte die derzeitige Situation des Hallenneubaus. Rolf wurde für seine Ausführungen und für sein Engagement mit einem lauten Beifall gedankt.

Zum Abschluss der Hauptversammlung bedankte sich Herrmann Möller bei dem Wirt und seiner Frau für die gute Bewirtung und schloss die Sitzung.

Ende der Hauptversammlung: 21:33 Uhr

 

Protokollführerin: Alexandra Mengs

Vorsitzender: Herrmann Möller

 

Eine kleine Auswahl an Bildern finden Sie im Bildarchiv

Kandelhock 2018

Ganz Uhingen feiert 40 Jahre Kandelhock …

… und der Turnverein ist selbstverständlich mittendrin.
Bei prima Kandelhockwetter konnten die Uhinger Vereine mit dem KSA den Uhinger Kandelhock, eines der traditionsreichsten Feste des Kreises, organisieren und nun zum 40. Mal ausrichten. Der Kandelhock bringt »alte Uigemer«, ebenso wie »Zuzogene« und Gäste aus der Umgebung zusammen, um gemeinsam einige Stunden zu verbringen, ins Gespräch zu kommen, sich kulinarisch verwöhnen und sich von den Vereinen unterhalten zu lassen.
Der TVU bot dabei seinen Gästen wie gewohnt kühle Getränke und Francos und Lucias Team unserer Vereinsgaststätte »Da Franco« verwöhnten sie mit italienischen Leckereien. Am Samstagabend hießen zudem die Mädels der Akrobatikgruppe »Old but Gold« die Partygänger in ihrer Cocktailbar willkommen und unsere sehr engagierte Vereinsjugend bot am Sonntag Kaffee und Kuchen sowie, mit großzügiger Unterstützung von Lucia, Crèpes an – was sich als echter Renner entpuppte.
Doch genauso wie der kulinarische und gemütliche Part gehört zum Uhinger Kandelhock all die Jahre hindurch stets auch ein buntes Unterhaltungsprogramm. Deshalb war auch in diesem Jahr wieder einiges los auf der Bühne. Bestens von Peter Hokenmaier organisiert, bildeten gut funktionierende Arbeitsdienste an beiden Tagen und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm am Sonntag eine runde Sache. Schon nach dem ökumenischen Gottesdienst lud die Sängerkameradschaft, unterstützt durch zwei Gitarren, vormittags zum offenen Liedersingen ein, bevor die wichtige Basis des TVU, vertreten durch das Eltern-Kind-Turnen, Sport und Spiel für Schülerinnen, sowie das Vorschulturnen munter mit ihren Vorführungen die Bühne eroberte. Die Sportakrobtik Minis begeisterten mit Handständen und anderem die Besucher ebenso, wie die Judo-Jugend, die sich gegenseitig (und nebenbei noch die Moderatorin) aufs Kreuz legte. Ein paar Mädels der Gerätturnerinnen studierten ein fließendes Turnen am kleinen Schwebebalken und Boden ein und zeigten, dass man auch auf 10 cm Breite die Balance elegant halten kann. Nach den epischen Klängen der Turnerinnen, erklangen kurz darauf die Hip-Hop-Beats und die Precious Kids, Precious Girls und Precious Dancers brachten nacheinander drei verschiedene Versionen des Hip-Hop Dance auf die Bühne. Nachdem die Vierbeiner der DRK-Rettungshundestaffel das Publikum beeindruckten, kamen mit Sambo nochmals die Zweibeiner des TVU auf die Bühne, die Angreifer im Falle eines Falles jedoch wiederum auf alle Viere zwingen. Ein schönes und zugleich akrobatisches Ende des Bühnenprogramms bildeten die Nachwuchsakrobatinnen der Sportakrobatik.
Sichtlich mit Spaß und gekonnt locker, führte die Jugendvorsitzende Sophia Schweizer durchs Programm, die ebenso wie ihre engagierten Mitstreiter des Jugendausschusses auf ihrer »Dienstkleidung« allen deutlich machte, »Wir sind die Jugend von heute…« – demnach muss es uns trotz aller bekannten Unkenrufe über die heutige Jugend nicht bange werden!
Rückblickend dürfen wir feststellen, dass wir auch dieses Jahr wieder gemeinsam mit allen Gästen einige, wirklich unterhaltsame, Stunden auf der Uhinger Partymeile verbringen konnten. Allen Helfern rund um Peter Hokenmaier, die sich wieder mit viel Engagement eingebracht haben, allen Mitwirkenden auf der Bühne, unseren Wirten Franco und Lucia mit Familie, Getränke Buder, Helmut Gokeler und Thomas Künzel (Roßkopf Transporte) für Transport, Marianne Klein für den Großbildfernseher für die Fußballfans sowie Marcel Petz für das Fernsehsignal und natürlich allen Gästen ein herzliches Dankeschön für dieses gelungene Wochenende!

 

 

Eine kleine Auswahl an Bildern finden Sie im Bildarchiv

Jahresabschlussfeier 2018

Jahresabschluss 2018 beim Turnverein Uhingen

Wenn sich das Jahr gemächlich oder auch hektisch dem Ende zuneigt, beschließt der Turnverein Uhingen traditionell sein Vereinsjahr mit der Jahresabschlussfeier für die Erwachsenen und älteren Jugendlichen und der Nikolausfeier für die Kinder.
So dürfen wir auch in diesem Jahr wieder auf zwei ausgesprochen unterhaltsame Veranstaltungen, in der von Birgit Hoffmann und Andrea Brummer mit Team liebevoll weihnachtlich geschmückten Turnhalle, zurückblicken. Natürlich gehört stets ein leuchtender Christbaum ebenso dazu, für den wir uns bei Uwe Steckroth recht herzlich bedanken!

Die Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins bekamen wieder einen bunten Mix an musikalischer Unterhaltung, sportlichen Höchstleistungen, witziger Ideen und Breitensport an beiden Tagen geboten. Der Samstagabend wird schon seit vielen Jahren mit einem musikalischen Block feierlich und zugleich fröhlich von der Sängerkameradschaft und den Spielmannszügen Uhingen und Süßen eröffnet. Während die einen unter anderem geradezu schwelgerisch davon träumten »Badewasser zu schlürfen« und mit dem »Postfrosch« für heitere Stimmung sorgten, animierten die anderen das Publikum auch mal zum lautstark Mitsingen. Dazwischen gab es einige Worte des ersten Vorsitzenden Hermann Möller, der die Gäste begrüßte, einen Blick auf das zurückliegende Vereinsjahr warf und vor allem auch zum Nachdenken einlud.

Den sportlichen Auftakt machten die Gerätturner am Reck und Pauschenpferd, was sogleich für Begeisterung und ordentlich Applaus sorgte. Danach brachten die Precious Dancers modernen Hip-Hop Dance auf die Bühne, gepaart mit einigen turnerischen Elementen. Die Gerätturnerinnen, die auf Wettkämpfen derzeit ihrer Altersklasse entsprechend Reck turnen, studierten für diesen Abend eine Vorführung am Folgegerät, dem Stufenbarren, ein und zeigten, dass sie auch das bereits ausgesprochen souverän beherrschen. Mit großer Eleganz bewies das jüngst neu zusammengestellte Mixed-Paar der Sportakrobatik, dass man nicht nur mit zwei Beinen auf dem Boden Balance halten kann. In eine ganz normale Übungsstunde gewährten die Judoka der Kampfsportgruppe den Gästen Einblick und dabei ging es erwartungsgemäß zur Sache – erstmalig in den letzten vierzig Jahren (zum Missfallen des Abteilungsleiters und zur Freude aller anderen) in roten Hosen. Einen sehr ausgefeilten Vortrag bot die Leistungsgruppe der Sportakrobatik. Mit Sprüngen, hohen Würfen, Balance, dynamischer Choreografie, Salti und Drehungen, Tänzerischem und dabei auch noch einem Lächeln im Gesicht, rissen sie das Publikum mit. Zu alt für den aktiven Sport, so sehen sich die ehemaligen Sportakrobatinnen der Showgruppe »Old but Gold«. Dass es sich hierbei eigentlich nur um Koketterie handeln kann, musste wohl jeder denken, der den Auftritt der Damen in ihren Fantasieuniformen gesehen hat. Bisweilen war die Bühnendecke fast nicht hoch genug. Nach viel Applaus ehrte Hermann Möller die Sportler, die mindestens auf Landesebene durch hervorragende Leistungen auf die ersten Plätze kamen. Dass der TVU sich überregional, ja europaweit nicht zu verstecken braucht, zeigten wieder einmal die Sportakrobatinnen und Sportakrobaten sowie die Mannschaft der Gerätturner worauf wir zu Recht stolz sind. Den erfolgreichen Sportlern nochmals herzlichen Glückwunsch!
Nach den Ehrungen wurde es kurzzeitig ernst. Gymnastik und Fitness verkündete, dass ein amerikanischer Investor den altehrwürdigen Turnverein Uhingen übernehmen und nach seinen Vorstellungen umstrukturieren will. Nachdem die Security die Bühne gesichert hatte betrat Besagter auch schon die Halle mit blondem Fifi auf dem Kopf und attraktiver Frau an seiner Seite. Sein oberstes Ziel: »Make the TVU great again!«. Alte Abteilungen sollen durch neue ersetzt werden, beispielsweise durch Cheerleaders. Ihre Kostprobe kam zwar sehr gut bei den Mitgliedern an, doch musste Mister T. letzten Endes erfolglos das Feld räumen, der Abend konnte gemütlich ausklingen und der TVU kann in bewährter Weise seine erfolgreiche Vereinsarbeit wie gewohnt fortführen.
Unterhaltsam, originell und spontan führte Jürgen Osswald gemeinsam mit seiner jungen Assistentin Johanna Geier durch den Abend und überbrückte locker die Umbaupausen unter Einbeziehung der Gäste. Dabei initiierte er auch noch einen Gruppen-Wettbewerb, bei dem unter Vorgaben ein Weihnachtsgedicht verfasst werden sollte. Weder Schiller noch Hölderlin saßen in der Juri, dafür zahlreiche, durch Klatschen und stampfen lautstark abstimmende TVU-Juroren. Den Siegern spendierten die Pächter unserer Vereinsgaststätte »da Franco« Lucia und Franco eine leckere Riesenpizza. Die ausgefeilten lyrischen Werke finden sich in der Bildergalerie.
Zu guter Letzt noch ein herzliches Dankeschön an alle, die im Hintergrund mitgewirkt haben, insbesondere an Nadine Ligendza, die verantwortlich zeichnete für die hervorragende Organisation und die Programmzusammenstellung.

 

Eine kleine Auswahl an Bildern finden Sie im Bildarchiv

Nikolausfeier 2018

Jahresabschluss 2017 beim Turnverein Uhingen

Wenn sich das Jahr gemächlich oder auch hektisch dem Ende zuneigt, beschließt der Turnverein Uhingen traditionell sein Vereinsjahr mit der Jahresabschlussfeier für die Erwachsenen und älteren Jugendlichen und der Nikolausfeier für die Kinder.

So dürfen wir auch in diesem Jahr wieder auf zwei ausgesprochen unterhaltsame Veranstaltungen, in der von Birgit Hoffmann und Andrea Brummer mit Team liebevoll weihnachtlich geschmückten Turnhalle, zurückblicken. Natürlich gehört stets ein leuchtender Christbaum ebenso dazu, für den wir uns bei Uwe Steckroth recht herzlich bedanken!

Die Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins bekamen wieder einen bunten Mix an musikalischer Unterhaltung, sportlichen Höchstleistungen, witziger Ideen und Breitensport an beiden Tagen geboten. Am Sonntag wuselte es in der ganzen Halle nur so vor Kindern, die ihrem letzten Auftritt im TVU-Jahr entgegenfieberten. Nachdem sich alle Kinder gemeinsam auf der Bühne versammelt hatten, wurden Sie vom Oberengel, verkörpert von Sophia Schweizer, begrüßt und zugleich gebeten, dem Engel in Ausbildung, dargestellt von Johanna Lang, per Tannenzapfentelefon (dem neuen iZapf) zu erklären wie sie auf die Bühne findet, was ihr dann auch prompt gelang. Nun konnte das Programm beginnen, durch das die beiden Engel charmant führten.

Den Auftakt machte Sport und Spiel für Jungen, bei denen sofort deutlich wurde, dass sie einen kaum zu bändigenden Bewegungsdrang haben. Ob mit Hula Hoop-Reifen oder Sprüngen und Hüpfern zur Musik – auf der Bühne war was los und das gekonnt und koordiniert. Ausgesprochen koordiniert ging es dann auch gleich mit den Minis der Sportakrobatik weiter, die mit Handständen, Rollen und kleinen Pyramiden schon zeigten, dass auch sie einmal hoch hinaus wollen. Die jüngsten Mädchen der Gerätturnerinnen zeigten, wie man sich schon früh mit Hilfe von Langbänken an das gefürchtete Gerät Schwebebalken ( gerne als Zitterbalken bezeichnet) herantastet, um es den Großen einmal gleich zu tun. Mit der Sportakrobatik Grundstufe konnte man sehen, wozu man akrobatisch alles in der Lage ist, wenn man als »Mini« fleißig übt und dabei bleibt – die Sprünge und Pyramiden werden höher und die Choreografie schon ein ganzes Stück aufwändiger. Die Judo-Kids legten sich hingegen gegenseitig aufs Kreuz oder warfen den Gegenüber kurzerhand über die Schulter. Zum Übungsprogramm gehören dabei Fallschule ebenso wie Rollen und nicht zuletzt Disziplin. Mit der Fördergruppe  erschien die dritte Gruppe der Sportakrobatik auf der Bühne, die unter anderem mit ihren hohen Salti und Sprüngen sowie der sehr dynamischen Choreografie das Publikum begeisterten. Weihnachtslieder singen ist schön und macht auch den Kindern vom Vorschulturnen Spaß. Noch mehr Spaß jedoch macht eine große Schneeballschlacht und Schlitten fahren, was sie prompt auch eifrig auf der Bühne darstellten. Für eine etwas längeren Umbauphase war der große Stufenbarren verantwortlich, der nun fest verzurrt bereit stand, damit die größeren Mädchen der Gerätturnerinnen demonstrieren konnten, dass sie an diesem schwierigen Gerät, das sie offiziell in diesem Alter noch nicht turnen, sowohl einzeln als auch paarweise Beachtliches drauf haben. Die Abteilung Sport und Spiel gehört zum Fundament des TVU. Hier können sich die Kinder in den unterschiedlichsten Sportarten ausprobieren in die sie später einmal gehen möchten – entsprechend bunt sind die Übungsstunden. Einen turnerischen Ausschnitt davon bekamen die Gäste von den Mädchen der Abteilung zu sehen, mit Sprüngen durch den Reifen, Rollen vorwärts und rückwärts. Letzter sportlicher Programmpunkt bildeten die Gerätturner. Mit gleich zwei Geräten war die Bühne fast voll. Sowohl am Barren als auch am Sprungtisch präsentierten sie, was sie in den Übungsstunden alles so lernen und darüber hinaus noch manche, nicht wettkampfkonforme dafür originelle, Einlage.

Alles in allem also ein schöner Nachmittag mit tollen Leistungen der Kinder. Doch außer Frage steht, worauf sich die Kinder neben ihrem Auftritt noch besonders gefreut haben: Auf den erwarteten Besuch des Nikolaus. Der ließ sich auch dieses Jahr nicht lange bitten, obwohl er aufgrund des schon wieder weggeschmolzenen Schnees die letzten Meter zu Fuß in die TVU-Halle kommen musste. Dort erfreute ihn der TV-Nachwuchs gemeinsam mit dem Engelschor mit Weihnachtsliedern und gleich mehrere Kinder mit einzeln vorgetragenen Gedichten. Und natürlich hatte der Nikolaus auch wieder Geschenke dabei – so viele, dass sie gar nicht alle in den Sack passten und er bereits seine Boten vorausschicken musste, damit alles rechtzeitig da war. Die Übungsleiter halfen ihm dann fleißig beim Verteilen.

Allen Kindern für ihre tollen Vorführungen nochmals ein großes Lob und ganz herzliches Dankeschön. Danke auch allen – ob mit oder ohne Flügel – die zum Gelingen der Nikolausfeier beigetragen haben: den zahlreichen Kuchenbäckerinnen und -bäckern, den Helfern im Hintergrund, dem Deko-Team, den Übungsleitern, Franco und seinem Team und den Gästen für ihren Besuch.

 

Eine kleine Auswahl an Bildern finden Sie im Bildarchiv

Jahresabschlussfeier 2019

Jahresabschluss 2019 beim Turnverein Uhingen

Weihnachten rückt stets in unmittelbare Nähe, sobald der Turnverein Uhingen zur Jahresabschlussfeier für die Erwachsenen und älteren Jugendlichen und zur Nikolausfeier für die Kinder einlädt. Auch dieses Jahr sollte keine Ausnahme sein und so blicken wir wieder auf zwei ausgesprochen unterhaltsame Veranstaltungen, in der von Birgit Hoffmann und Andrea Brummer mit Team liebevoll weihnachtlich geschmückten Turnhalle, zurück.

Die beiden Tage boten eine wunderbare Mischung aus musikalischer Unterhaltung, sportlichen Höchstleistungen, origineller Ideen und Breitensport im besten Sinne. Der Samstagabend wird schon seit vielen Jahren mit einem musikalischen Block feierlich aber durchaus mit einem »Schuss Humor und Fröhlichkeit« von der Sängerkameradschaft und den Spielmannszügen Uhingen und Süßen eröffnet, wenngleich erstmals seit Jahrzehnten der Spielmannszug ohne seinen langjährigen musikalischen Leiter Walter Koser, der von 1972 bis zu seinem Tod 2019 Stabführer war, auf die Bühne des TVU musste. Unter Jan Viohl als Nachfolger, nahmen sie Walter Kosers Worte vom Krankenbett »machet weidr!« ernst – sie machten weiter.
Die Sänger luden zudem die Gäste mit Guitarrenbegleitung ein, gemeinsam mit ihnen zwei Weihnachtslieder zu singen, wofür man viele nicht zweimal bitten musste. Dazwischen gab es einige Worte des ersten Vorsitzenden Hermann Möller, der die Gäste begrüßte, einen Blick auf das zurückliegende Vereinsjahr und die Bedeutung des Vereins in unserer Gesellschaft warf und vor allem auch nachdenkliche Worte zu Weihnachten hatte.

Den sportlichen Auftakt machten dann die Gerätturner an Geräten, die nicht primär zu deren üblichem Handwerkszeug gehören. Mit Schwarzlicht und neonfarbenen Markierungen präpariert wagten sie sich mal mit einem, mal mit mehreren Seilen ins fremde Terrain des Rope skippings. Danach brachten vier Precious Dancers modernen Hip-Hop Dance auf die Bühne, gepaart mit einigen akrobatischen Elementen. Dass man mit Judo sich nicht nur bei Wettkämpfen  messen, sondern mit diesem Sport auch ganze Märchen erzählen kann, bewies die Abteilung Kampfsport. Die Gerätturnerinnen wählten für ihre Vorführung zwei Geräte aus – eines, das normalerweise nicht zu ihren Wettkampfgeräten gehört, das Minitrampolin und eines, das zu Recht umgangssprachlich »Zitterbalken« genannt wird weil es zu den schwierigsten Geräte gehört, den Schwebebalken. Mit großer Eleganz und beeindruckenden Leistungen wurden die Sportakrobatinnen und der »Akrobatikhahn im Korb« ihrem Ruf gerecht und machten deutlich, dass sie nicht ohne Grund regelmäßig Edelmetall aus allen Regionen nach Uhingen bringen. Für zahlreiche dieser Erfolge wurden Sie vom ersten Vorsitzenden Hermann Möller und der zweiten Vorsitzenden Nadine Ligendza dann auch geehrt.

Eine Überraschung nach der Ehrung war die gelungene Einlösung einer Wette, zwischen Moderator Jürgen Oßwald und der Abteilung Badminton. Gemeinsam mit der Showgruppe »Old but Gold« die noch vor zwei Wochen in Berlin beim Bundesfinale »Rendevous der Besten« dabei war, stellten sie eine sehenswerte Show zusammen, die die Gäste begeisterte. Keine Frage, dass die neue Truppe »Badminton but Gold« eine Zugabe liefern musste …

Für den letzten Programmpunkt des Abends wartete Gymnastik und Fitness hinterm Vorhang und jeder unter den Gästen wusste aus jahrelanger Erfahrung, dass es zum Schluss nochmals humorvoll werden würde. Und so war es auch. Zwischen Sterbebett, Erbschleichern und Phantom der Oper wurde wieder einmal eines deutlich: Wer fit werden oder bleiben will der muss zum Turnverein Uhingen!

Wie immer unterhaltsam, originell und spontan führte Jürgen Osswald nicht nur durch den Abend sondern überbrückte auch gewohnt locker die Umbaupausen indem er auf unterschiedlichste Weise den Gästen das Projekt Crowdfunding für eine Kletterwand im Hallenneubau nahebrachte. Dabei traf er offensichtlich den Spendiernerv vieler im Saal und so kam eine ganz beachtliche Summe für dieses Vorhaben zusammen. Allen Spendern sei hier nochmals ganz herzlich gedankt

Zu guter Letzt noch ein herzliches Dankeschön an alle, die im Hintergrund mitgewirkt haben, insbesondere an Nadine Ligendza, die verantwortlich zeichnete für die hervorragende Organisation und die Programmzusammenstellung.

 

Eine kleine Auswahl an Bildern finden Sie im Bildarchiv

Nikolausfeier 2019

Jahresabschluss 2019 beim Turnverein Uhingen

Weihnachten rückt stets in unmittelbare Nähe, sobald der Turnverein Uhingen zur Jahresabschlussfeier für die Erwachsenen und älteren Jugendlichen und zur Nikolausfeier für die Kinder einlädt. Auch dieses Jahr sollte keine Ausnahme sein und so blicken wir wieder auf zwei ausgesprochen unterhaltsame Veranstaltungen, in der von Birgit Hoffmann und Andrea Brummer mit Team liebevoll weihnachtlich geschmückten Turnhalle, zurück.

Die beiden Tage boten eine wunderbare Mischung aus musikalischer Unterhaltung, sportlichen Höchstleistungen, originellen Ideen und Breitensport im besten Sinne. Am Sonntag wuselte es in der ganzen Halle nur so vor Kindern, die, ihrem letzten Auftritt im TVU-Jahr entgegenfieberten. Nachdem sich alle Kinder gemeinsam auf der Bühne versammelt hatten, wurden Sie vom Oberengel, verkörpert von Sophia Schweizer, begrüßt die zunächst noch auf ihren Weihnachts(b)engel in Gestalt von Valentin Brendler, wartete.

Den Auftakt des Nachmittags machte Sport und Spiel für Jungen, die mit großem Eifer auf den Steps die »Backstreet boys« gaben bevor die Mädchen von Sport und Spiel mit Hilfe des Minitrampolins durch und über Reifen flogen. Nachdem inzwischen auch der Weihnachts(b)engel eingeflogen war, ging es dann auch gleich mit den Minis der Sportakrobatik weiter. Mit Handständen, Sprüngen und kleinen Pyramiden zeigten sie, dass sie einmal hoch hinaus wollen. Die Judo-Kids legten sich hingegen gegenseitig auf die Matte und zeigten, was zum Übungsprogramm so alles gehört. Die Sportakrobatik Grundstufe bewies, dass es sich lohnt, als »Minis« fleißig zu üben und dabeizubleiben. Mit Sprüngen unter anderem über den Kasten belebten die jüngsten der Gerätturnerinnen, die teilweise erst seit wenigen Wochen dabei sind, die Bühne und ließen keine Zweifel offen, dass auch sie einmal so erfolgreich wie ihre älteren Mitturnerinnen werden möchten. Bereits sehr schöne Erfolge können auch die Mädchen der Sportakrobatik Fördergruppe vorweisen. Mehrere Paare und Trios begeisterten das Publikum unter anderem mit hohen Salti, Sprüngen und Würfen sowie einer sehr dynamisch fließenden Choreografie. Tänzerisch weiter ging es auf der Bühne mit der jüngsten Hip-Hop Gruppe des TVU, den Precious Kids bevor die zweite Gruppe von Sport und Spiel Mädchen mit Gymnastikbällen beeindruckend koordiniert, diese zur Musik passend für ihre Vorführung ganz unterschiedlich nutzten. Wie vorsichtig man beim Balancieren, ob vorwärts oder rückwärts, sein muss und wie man Langbänken nutzen kann, präsentierte die gemischte Abteilung Vorschulturnen. Wer viel übt, kann dann später einmal all das, so wie die Gerätturnerinnen des nächsten Programmpunktes auf dem Schwebebalken  weiterführen. Sie demonstrierten sowohl einzeln als auch in Gruppen, dass sie mit Sprüngen, Rädern und Überschlägen an diesem schwierigen Gerät Beachtliches drauf haben und ergänzten ihre Vorführung mit synchronem Bodenturnen. Ein weiteres Mal führten die Precious Kids einige neu erlernte »Moves« zur Hip-Hop Musik vor und machten deutlich, dass auch im Jubiläumsjahr »10 Jahre Hip-Hop Dance beim TVU« das Tanzen bei Kindern gut ankommt. Etwas rockiger ging es zur Sache, als die Gerätturner – fast schon traditionell zu Klängen von AC/DC – Elemente und Übungen am Spannreck turnten und dieses als Plattform für Sprünge und Salti nutzten.

Zusammenfassend darf man sagen, dass die Kinder wieder Beeindruckendes geleistet und uns allen einen schönen Nachmittag gestaltet haben.

Doch ein wichtiger Programmpunkt, auf den sich die Kinder besonders gefreut haben, sollte noch folgen: Der Besuch des Nikolauses. Der ließ sich auch dieses Jahr nicht lange bitten, obwohl er dieses Mal mit dem Regenschirm in die TVU-Halle kommen musste. Dort erfreute ihn der TV-Nachwuchs mit Weihnachtsliedern und gleich mehrere Kinder mit einzeln vorgetragenen Gedichten. Und natürlich hatte der Nikolaus auch wieder Geschenke dabei – so viele, dass sie gar nicht alle in den Sack passten und er bereits seine Boten vorausschicken musste, damit alles rechtzeitig da war. Die Übungsleiter halfen ihm dann fleißig beim Verteilen.

Allen Kindern für ihre tollen Vorführungen nochmals ein großes Lob und ganz herzliches Dankeschön. Danke auch allen – ob mit oder ohne Flügel – die zum Gelingen der Nikolausfeier beigetragen haben: den zahlreichen Kuchenbäckerinnen und -bäckern, den Helfern im Hintergrund, dem Deko-Team, den Übungsleitern, Franco und seinem Team sowie den Gästen für ihren Besuch.

 

Eine kleine Auswahl an Bildern finden Sie im Bildarchiv

Hauptversammlung 2020

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 06.03.2020

Inhalt

Tagesordnung

Begrüßung
Ehrungen
Protokoll
Berichte
Entlastungen
Neuwahlen
Anträge
Verschiedenes

 

TOP 1: Begrüßung

Wie in den vergangenen Jahren eröffnete die Abteilung der Sänger die alljährliche Hauptversammlung des Turnvereins Uhingen. Um 19:35 Uhr gaben die Sänger unter ihrem Dirigenten Armin Renner die beiden schwungvollen Lieder „Sängergruß“ und „Bierlied“ zum Besten und sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre für die Hauptversammlung. Die 76 anwesenden Ehrenmitglieder und Vereinsmitglieder würdigten die Darbietung mit gebührendem Beifall. Der erste Vorsitzende Herrmann Möller dankte den Sängern herzlich für den musikalischen Auftakt und eröffnete die Hauptversammlung offiziell. Er hieß alle Ehrenmitglieder und Mitglieder herzlich willkommen und dankte im Namen der Vorstandschaft allen Anwesenden für das Erscheinen. Besonders begrüßte er Martin Sauer, den Vizepräsidenten des Turngaus Staufen. Anschließend wurde wie jedes Jahr zu Beginn der Hauptversammlung die traurige Pflicht erfüllt, den im letzten Vereinsjahr verstorbenen Vereinsmitgliedern mit einer kurzen Schweigeminute zu gedenken.

Zu Beginn der Hauptversammlung ist ein Protokollführer zu wählen. Wie letztes Jahr erklärte sich Alexandra Mengs bereit, das Protokoll der diesjährigen Sitzung zu führen. Sie wurde ohne Gegenstimmen zur Protokollführerin der diesjährigen Hauptversammlung gewählt. Anschließend wurde die Tagesordnung durch Herrmann Möller verlesen. Aus dem Auditorium gab es weder Einwände zu der vorgetragenen Tagesordnung noch zusätzliche Punkte.

 

TOP 2: Ehrungen

Der erste Vorsitzende Herrmann Möller rief den zweiten Tagesordnungspunkt, die Ehrungen auf. Als Auftakt nannte Herrmann Möller die Definition für den Begriff „Ehrung“. Es ist eine Würdigung von Personen oder Personengruppen für eine herausragende Leistung. Der erste Vorsitzende hob hervor, dass genau dies der Sinn dieses Tagesordnungspunktes sein soll, nämlich die Würdigung besonderer Leistungen für den Verein. Daraufhin betonte er, dass viele Vereinsmitglieder des TVU auf eine langjährige aktive Vereinsmitgliedschaft zurückblicken können und dies von einer langjährigen Treue zum Verein zeugt. Neben dem Training und den Wettkämpfen prägen einen Verein vor allem das ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder. Dieses ehrenamtliche Engagement gibt einem Verein sein Profil.

Nach dem Auftakt führte Herrmann Möller die vereinsinternen Ehrungen durch. Die bronzene Ehrennadel, die für eine Mitgliedschaft über 15 bis 25 Jahre verliehen wird, wurde an Martin Eberhardt, Brigitte Frey, Roland Frey, Beate Grünenwald, Bernd Hahnloser, Sabine Hahnloser, Tobias Henning, Inge Jüstel, Christian Klein, Heinz Kovacs, Yvonne Liebscher, Brigitte Ulrich und Herbert Wagner verliehen. Mit der silbernen Ehrennadel, die an Mitglieder überreicht wird, die auf eine mindestens 25-jährige Mitgliedschaft zurückblicken können, wurden Harald Baier, Michaela Ciupke, Martina Frey, Erich Heinrich, Gerhard Jester, Ute Kirner, Wolfgang Kirner, Heike Kluge, Achim Klump, Anneliese Maier, Günter Maier, Claudia Mengs, Egbert Mengs, Cornelia Rapp, Rainer Remppel, Kerstin Schicke, Monika Secco, Rolf Weiß, Nicole Stix, Mathias Jester und Steffen Liebscher für ihre Verdienste für den Verein geehrt. Sie gehören dem TVU mehr als ein Fünftel seines Bestehens an und haben ihn dadurch stark geprägt. Anschließend erfolgte die Verleihung der goldenen Ehrennadel. Herrmann Möller betonte, dass die goldene Ehrennadel eine besondere Auszeichnung darstellt, da die zu Ehrenden auf eine 40-jährige Mitgliedschaft zurückblicken können und diese Auszeichnung nur Mitgliedern überreicht wird, die durch ihren großen Einsatz und ihre große Loyalität hervorstechen. Rainer Achtelik, Günther Felldmaier, Uwe Günther, Wilhelm Heilemann, Roland Hoffmann, Ingeborg Knödler, Beate Mickler, Werner Müller und Rainer Späth wurden feierlich mit ihr ausgezeichnet. Die goldene Ehrennadel mit Kranz als Auszeichnung für eine Mitgliedschaft über 50 Jahre, die laut Herrmann Möller eine bombastische Leistung darstellt, wurde Heinz Kielkopf, Karl-Heinz Posanik, Hilde Schöttke und Ursula Wagner verliehen. Herrmann Möller hob hervor, dass diese Auszeichnung außerordentlich ist und nur wenigen Vereinsmitgliedern verliehen wird.

Im Anschluss an die vereinsinternen Ehrungen erfolgten die vereinsexternen Ehrungen. Die Ehrung durch den STB und DTB wurde von Martin Sauer, dem Vizepräsidenten des Turngaus Staufen, durchgeführt. Er begrüßte den gesamten Verein und hob die Innovativität und die positive Weiterentwicklung des TVU in den vergangenen Jahren hervor. Er betonte, dass diese Innovativität und Weiterentwicklung des Vereins von engagierten Mitgliedern zeugt, die sich in den Dienst des Vereins stellen und das Übungsangebot des Vereins mitgestalten und weiterentwickeln. Zunächst ehrte Martin Sauer Anette Stähle, Beate Wahl und Franziska Hehn mit der bronzenen Ehrennadel des STB und bedankte sich bei ihnen für ihren langjährigen Einsatz im TVU. Daraufhin wurde Michaela Ciupke die bronzene Ehrennadel des DTB verliehen. Auch ihr wurde für ihren langjährigen und unermüdlichen Einsatz im Verein gedankt. Nach den Ehrungen des STB und DTB erfolgten die Ehrung durch den Badmintonverband und durch den WLSB. Die weiteren externen Ehrungen wurden von Rolf Widmaier in seiner Funktion als Vizepräsident des Sportkreises Göppingen durchgeführt. Donald Hoyer wurde für sein Engagement in der Abteilung Badminton mit einer Urkunde des Badmintonverbands ausgezeichnet. Peter Hokenmaier und Frank Schweizer wurden vom WLSB mit der Ehrennadel in Silber für ihren langjährigen Einsatz und ihre herausragenden Leistungen für den Verein geehrt.

Alle Geehrten wurden mit viel Beifall beglückwünscht und mit einem Glas Sekt wurde auf die Auszeichnungen und die guten Wünsche angestoßen.

 

TOP 3 + 4: Protokoll u. Berichte

In der diesjährigen Hauptversammlung wurden, mit dem Einverständnis des Publikums, wie in den letzten Jahren die TOPs 3 und 4 zusammengelegt. Für alle anwesenden Mitglieder lag die 47. Ausgabe des TVU-Jahresberichts aus, in der das Protokoll zu der letzten Hautversammlung und die Berichte aus den Abteilungen gelesen werden konnten. Aus diesem Grund wurden nur der Kassenbericht des Kassiers und der Bericht der Kassenprüfer vorgestellt.

In seinem Vorwort zu dem Kassenbericht des Kassiers hob Herrmann Möller hervor, dass ein Verein wie der TVU einen großen Anteil dazu beisteuern kann, Deutschland zu einem kinderfreundlichen Land zu machen. Der Verein unterstützt mit seinem qualifizierten Angebot eine gesunde Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Jedoch muss der TVU auch große Aufgaben bewältigen. Eine dieser Aufgaben ist die finanzielle Situation des Vereins, die durch die Arbeit des Kassiers Jan Viohl sehr geordnet ist.

Zuletzt führte Herrmann Möller an, dass trotz der großen Investitionen in den Hallenbau die finanzielle Situation des TVU stabil ist. Der erste Vorsitzende hob hervor, dass vor allem Rolf Widmaier dafür zu danken ist, da er viel Kraft und Zeit in die Organisation des Hallenbaus investiert hat. Zudem ist allen Verantwortlichen und allen voran unserem Kassier Jan Viohl dafür zu danken, dass der Verein finanziell gut dasteht.

Nach dem Vorwort durch Herrmann Möller begann Jan Viohl, der das Amt des Kassiers innehat, mit dem jährlichen Kassenbericht. Er begann den Kassenbericht damit, dass das vergangene Vereinsjahr finanziell gesehen stark durch den Hallenbau beeinflusst wurde, die finanzielle Situation des Vereins jedoch nicht besorgniserregend ist und der Verein den finanziellen Aufgaben gewappnet ist. Im Anschluss wurde der Kassenbericht nach den verschiedenen Bereichen aufgeteilt vorgetragen. Im ideellen Bereich wurden leider rückläufige Mitgliedsbeiträge aufgrund von rückläufigen Mitgliederzahlen vermerkt. Auf der anderen Seite waren die Spenden im Vergleich zum Jahr davor höher, wobei die Spenden vor allem aus Spenden von Gönnern resultierten.

Im Bereich der Vermögensverwaltung wurde ein großes Minus generiert. Dieses Minus resultiert jedoch aus Steuerbeträgen, die der Verein in Kürze vom Finanzamt zurückbekommen wird.

Im Bereich des Zweckbetriebs sind die Kurseinnahmen im Vergleich zum letzten Jahr gestiegen. Die meisten der restlichen Zahlen in diesem Bereich fielen ähnlich wie letztes Jahr aus. Zwar gab es weniger Ausgaben für Geräte, jedoch waren die Kosten für die Ehrenamtlichen höher, sodass das Ergebnis insgesamt ein etwas höherer negativer Betrag war im Vergleich zum letzten Jahr.

Im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb stellte der Kandelhock den größten Punkt dar und es wurde im Vergleich zum letzten Jahr ein geringerer Überschuss in diesem Bereich generiert. Grund hierfür ist der Wegfall anderer Einnahmequellen, die letztes Jahr genutzt wurden.

Insgesamt über alle Bereiche hinweg wurde im letzten Jahr ein Überschuss generiert.

Zum Abschluss des Kassenberichts ging Jan Viohl auf den Finanzstatus bezüglich des Hallenbaus ein. Um den Hallenbau finanzieren zu können, hat der TVU einen Kredit aufgenommen. Diesen Kredit wird der Verein in den nächsten Jahren abzahlen. Zusammenfassend fiel die Finanzlage des Vereins positiv aus. Es wird zwar finanziell gesehen einiges auf den TVU zukommen, jedoch besitzt der Verein eine geordnete Finanzlage und er wird diese Aufgaben meistern können.

Nach dem Kassenbericht erfolgte die Vorstellung des Berichts der Kassenprüfer. Die Kassenprüfer attestiertem dem Kassier, dass ihnen die Unterlagen vorgelegt wurden und diese ohne Probleme nachvollzogen werden konnten. So kamen sie zu dem Schluss, dass Jan Viohl sein Amt als Kassier sehr sachkundig und korrekt ausgeführt hat und alle Zahlen des Vereinsjahrs richtig dargestellt hat und stellten den Antrag auf Entlastung des Kassiers. Jan Viohl wurde einstimmig entlastet.

 

TOP 5: Entlastungen

Um den weiteren Ablauf der Versammlung zu sichern, wurde vor den Entlastungen ein Wahlleiter gewählt, der die Wahl des ersten Vorsitzenden vollzieht. Aus dem Auditorium kamen keine Einwände zu der vorgeschlagenen Vorgehensweise und die Versammlung wählte Albert Frey einstimmig zum Wahlleiter, da dieser diese Aufgabe seit mehreren Jahren zu aller Zufriedenheit übernimmt. Albert Frey übernahm das Wort und beantragte die en bloc Entlastung der Vorstandschaft, welche durch alle Anwesenden einstimmig gewährt wurde. Im Anschluss an die Entlastung hob Albert Frey lobend die steigende Anzahl der Teilnehmer an der Hauptversammlung, den außerordentlichen Einsatz von Rolf Widmaier und die positiven Entwicklungen im TVU mitsamt dem Hallenbau hervor und dankte allen Mitgliedern und der Vorstandschaft für ihr Engagement und ihren Einsatz.

 

TOP 6: Neuwahlen

Daraufhin führte Albert Frey die Wahl des ersten Vorsitzenden durch. Herrmann Möller wurde einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt und wird sein Amt weiterführen. Herrmann Möller wies darauf hin, dass er das Amt des ersten Vorsitzenden gerne annimmt, da er tatkräftige Unterstützung durch seine Stellvertreter erfährt.

Vor den weiteren Neuwahlen führte er an, dass er wie in den vergangenen Jahren stolz auf den TVU ist. Die Jahresberichte aus den verschiedenen Abteilungen zeugen von den zahlreichen Aktivitäten im Verein und er betonte, dass wir alle stolz auf unseren TVU sein können. Zudem dankte er Frank Schweizer für die alljährlich sehr ansprechenden und qualitativ hochwertigen Jahresberichtshefte.

Rolf Widmaier, Peter Hokenmaier und Nadine Ligendza wurden als die drei Stellvertreter des ersten Vorsitzenden einstimmig gewählt. Auch die Funktionsträger des Kassiers, des Oberturnwarts, der Beisitzer, des Pressewarts, des Schriftführers, der Kassenprüfer und des Fähnrichs wurden einstimmig gewählt und Herrmann Möller dankte den Funktionsträgern für ihre Bereitschaft, ihre Funktionen weiterhin zu übernehmen.

Gemäß der Satzung wurden die Jugendvertreter und die Abteilungsleiter, die zuvor intern gewählt wurden, bestätigt.

Die Übersicht der Aufstellung des Vereins kann unter www.tv-uhingen.de eingesehen werden.

 

TOP 7: Anträge

Es waren keine Anträge eingegangen.

 

TOP 8: Verschiedenes

Es gab keine Wortmeldungen zu diesem Tagesordnungspunkt.

Zum Abschluss der Hauptversammlung bedankte sich Herrmann Möller für die Teilnahme aller Anwesenden und bei dem Wirt und seiner Frau für die gute Bewirtung. Anschließend wurde die Versammlung offiziell geschlossen.

 

Ende der Hauptversammlung: 21:32 Uhr

Protokollführerin: Alexandra Mengs

1. Vorsitzender: Herrmann Möller

 

Eine kleine Auswahl an Bildern finden Sie im Bildarchiv